Sänger/in Sopran

Elsa Dreisig

Biographie

Elsa Dreisig hat französisch-dänische Wurzeln und studierte am Conservatoire National Supérieur de Musique et de Danse in Paris. 2016 wurde ihr beim renommierten Gesangswettbewerb Operalia der Erste Preis für die beste Sängerin zuerkannt. Im selben Jahr war sie die „Gesangs-Entdeckung“ bei den Victoires de la musique classique und die anerkannte Fachzeitschrift "Opernwelt" verlieh ihr die begehrte Auszeichnung als Nachwuchskünstlerin des Jahres.

Schon 2015 hatte sie den Zweiten Preis beim Königin Sonja Wettbewerb in Oslo und den Ersten Preis sowie den Publikumspreis beim Wettbewerb "Neue Stimmen" der Bertelsmann Stiftung in Gütersloh erhalten.Im selben Jahr wurde sie ins Opernstudio der Staatsoper Berlin verpflichtet, deren festes Ensemblemitglied sie nachfolgend seit 2017 ist. Dort war sie u.a. als Pamina (Die Zauberflöte), Euridice (Orfeo ed Euridice), Diane (Neuproduktion von Hippolyte et Aricie), Gretchen (Szenen aus Goethes Faust von Schumann anlässlich der Wiedereröffnung der Staatsoper Unter den Linden), Gretel (Neuproduktion von Hänsel und Gretel), Violetta (La Traviata) und als Natascha (Violetter Schnee, Uraufführung von Beat Furrer) zu erleben. Ihr Debüt an der Pariser Oper feierte sie als Pamina (Die Zauberflöte); es folgten dort Lauretta (Gianni Schicchi), Zerlina (Neuproduktion Don Giovanni) und Elvira (I Puritani). Am Opernhaus Zürich trat sie zunächst als Musetta (La Boheme) auf, ehe sie dort mit ihrem Rollendebüt als Manon von Massenet Furore machte. Im Rahmen des Festival d’Aix-en-Provence verkörperte sie Micaëla in einer Neuproduktion von Carmen.

Konzertant hat sie mit Orchestern wie etwa der Staatskapelle de Berlin, den Berliner Philharmonikern (Europa-Tournee mit Die Schöpfung von Haydn), dem London Symphony Orchestra (Europa-Tournee mit Christus am Ölberg von Beethoven), den Wiener Philharmonikern, den Münchner Philharmonikern, dem Orchestre Français des Jeunes und dem West–Eastern Diwan Orchestra unter der Leitung von Dirigenten wie Daniel Barenboim, Fabio Luisi, Sir Simon Rattle, Franz Welser-Möst, Massimo Zanetti und David Zinman zusammengearbeitet.

Elsa Dreisig nimmt exklusiv für Warner Classics (Erato) auf. Ihr erstes Solo-Album, "Miroir(s)", ist 2018 erschienen und wurde mit vielen Auszeichnungen bedacht. Ihr zweites Solo-Album, "Morgen", mit dem Pianisten Jonathan Ware, ist gerade erschienen.

2019 wurde Elsa Dreisig in Dänemark den sehr angesehenen "Crown Prince Couple's Culture Prize" verliehen.

Februar 2020

Links

Homepage von Elsa Dreisig
Facebook-Fanpage
Instagram

Kontakt

Laurent Delage
General Management

Telefon
+43 (0) 699 17 06 74 05

Laurent Delage