Uraufführung an der Opéra de Paris

Die neue Spielzeit beginnt für Julien Behr mit einer Uraufführung an der Pariser Oper. Schon die Uraufführung der Oper Quai Ouest von Régis Campo (nach dem gleichnamigen Theaterstück von Bernard-Marie Koltès) an der Opéra national du Rhin hatte Julien begeistert. An der Opéra de Paris geht es diesmal um die Uraufführung von Bérénice von Michael Jarrell (nach der gleichnamigen Tragödie von Jean Racine).

Als Höhepunkte unseres Mozarttenors während der vergangenen Spielzeit werden wohl in Erinnerung bleiben: Don Ottavio (Don Giovanni) in Neuproduktionen an der Opéra national de Lorraine in Koproduktion mit dem Grand Théâtre de Luxembourg und an der Opéra de Lyon sowie seine Rollendebüts als Fenton (Falstaff) an der Vlaamse Opera und als Edgardo (Lucia di Lammermoor) an der Opéra de Bordeaux.

Premiere von Bérénice an der Opéra de Paris – Palais Garnier (musikalische Leitung: Philippe Jordan, Regie: Claus Guth) am 29. September 2018.

Alle Vorstellungstermine.